zurück

 

 

Am 28. Mai wurde eine Landeszuwendung in Höhe von 25.000 Euro durch Professor Zielinski - leitender Ministerialrat im hessischen Ministerium des Inneren und Sport - an den TSV übergeben. Der Antrag wurde vom TSV beim Land Hessen gestellt, um dringende Sanierungsmaßnahmen am Sportplatz durchführen zu können. Unser Sportplatz wird nicht nur von der Abteilung Fußball genutzt, auch die Schule macht hier ihren Sportunterricht, allgemeine Leichtathletik und nicht zu vergessen, daß es der einzige Sportplatz in der Umgebung ist, wo das Sportabzeichen abgenommen wird.

Es sind folgende Projekte geplant, die noch 2009 durchgeführt werden sollen: es soll die Sprung- und Wurfanlage

(s. weiter unten)  saniert und erweitert werden. Wer die Wildschweinschäden noch vor Augen hat, dem wird klar, daß ein Teil der Mittel zur Sicherung des Geländes verwendet werden muß.

Ein Teil des Sportplatzes soll zunächst mit einem festen Zaun "schweine-sicher" gemacht werden, wobei Segmente zum Aushängen Kosten für Tore ersparen. Den Rest schützt weiterhin der bewährte Elektrozaun.

Für die geplanten Sanierungsmaßnahmen gibt es noch Zuschüsse von je 5000 Euro seitens der Gemeinde , des Landes Sportbunds Hessen und des TSV. Eigenleistung ist wie immer gefragt.

 

Die Sanierung des Sportplatzes ist unabhängig von der Errichtung des DFB-Minispielfeldes zu sehen. Das ist ein anderes Projekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

Achim Wittassek und Prof. Zielinski zeigen die Bewilligungsurkunde

 

 

 

 

 

 

 

Das wurde schon verwirklicht :

Nachdem in den vergangenen Jahren die Wildschweine den Sportplatz mehrfach heimgesucht hatten, konnte nun mit 
finanzieller Unterstützung des Landes Hessen, des Landesportbundes der Gemeinde Rabenau sowie Eigenmitteln 
des TSV, die Sicherung mit einem festen Zaun in Angriff genommen werden. Unter der Leitung von Ernst Seip und 
Hans Kutsch bauten an den vergangenen Samstagen 
Ingo Lich, Martin Schnecker, Martin Höres, Edwin Benner, Achim Wittassek, Reiner Seip, Mathias Seip, Joachim Seip,
Karl Lich, Willi Rösser, Michael Peter, Michael Engel und Waldemar Engel
den ersten Teilbereich des Zaunes auf, der mittlerweile, wie geplant bis zum Tennisclub fertig gestellt wurde.

Der Vorstand des TSV bedankt sich für den hervorragenden Einsatz.

Sanierung der Sprunganlage

Vorarbeiten für die neue Sprung- und Wurfanlage am Sportplatz

dank tatkräftiger Unterstützung einiger Mitglieder abgeschlossen.

Ende Mai/Anfang Juni soll von einer Fachfirma der Kunststoffbelag aufgetragen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links :

Bürgermeister Kurt Hillgärtner, Achim Wittassek, 1. Vorsitzender, Professor Zielinski,

Udo Kreisel, 2. Vorsitzender und Manfred Linhart

 

 

 

 

 

 

 

Übergabe der Landeszuwendung zur Sanierung des Sportplatzes